Statements

Bei wagnis machen Menschen aus unterschiedlichen Gründen mit. Hier sind ein paar Stimmen dazu:

Von Christoph Miller

„Mein Motivation zu wagnis zu gehen ist davon geprägt, das in München Wohnraum teuer ist. Ich hatte den Wunsch eine günstige Wohnung zu finden, um mit meiner Familie auch noch leben zu können.
Zudem, die Idee in in einer Gemeinschaft zu wohnen fand ich in der unpersönlichen Großstadt interessant. Ich bin vom Land und das Dorfleben gewohnt. Baugenossenschaften kannte ich aus Kopenhagen von meinem Bruder. Ich dachte mir, dass das eine schöne Alternative sein könnte...”

Von Astrid Salem

„Zuerst bzw. am Anfang war nur der Wunsch in eine größere Wohnung umzuziehen, da wir jetzt in einer 2-Zim.Whg. leben. Es war nicht so einfach das passende für mich und die Kinder - vor allem für die Kinder - zu finden. Und um so mehr Zeit bei der Suche verging, und ich auch nicht das passende fand - entweder war es die Wohnung, die mir nicht gefiel oder es war die Gegend, wo ich auf keinen Fall wollte, dass meine Kinder aufwachsen - um so mehr machte ich mir Gedanken über die verschiedenen Stadtteile von München...”

Von Ruth Alpers

„Es gibt verschiede Gründe, warum ich mich für wagnis entschieden habe.

  • Mir ist als Solofrau gemeinschaftliches Wohnen im Alter wichtig.
  • Ich möchte meinen Mietzins unbedingt in ökologisch-nachhaltiger und verantwortlicher Weise angelegt sehen.
  • Die genossenschaftliche Selbst- und Mitbestimmung entspricht meinem Lebensstil. Ich finde, engagierte, interessierte und nette Nachbarn zum alltäglichen Austausch oder zum Feiern zu haben, ist Gold wert.
  • Die Stärkung von basis-demokratischem Verhalten”

Weiterempfehlen DruckenDrucken Nach obenNach oben