Die Wohnprojekte von wagnis

wagnis am Ackermannbogen

Das Neubaugebiet am Ackermannbogen in München umfasst vier Bauabschnitte. Im ersten Bauabschnitt kam das Programm des Siedlungsmodells "Offensive Zukunft Bayern" zum Tragen. Dieses hatte zum Ziel Wege zu einem kostengünstigen, ökologischen und sozialen Städte- und Wohnungsbau aufzuzeigen.

Die erste Wohnanlage (wagnis I) umfasst vier Häuser mit 7.381 Quadratmeter Nutzfläche, die sich auf 92 Wohnungen, das Speisecafé "Rigoletto", den Backshop, die Nachbarschaftsbörse, drei Gästeappartements sowie Praxis und Arbeitsräume verteilen. Dazu gehören außerdem die Kunst- und Kulturpassage, ein öffentlicher und ein intimerer Projektplatz, ein Gemeinschaftsgarten, sowie Gemeinschaftsterrassen und weitere Gemeinschaftsräume. Die Häuser wurden zwischen Oktober 2004 und März 2005 fertiggestellt.

Weitere Informationen zu wagnis I

Nach obenNach oben

Die zweite Wohnanlage (wagnis II) befindet sich ebenfalls am Ackermannbogen, nur wenige Minuten vom ersten Projekt entfernt. Hier wurden im Rahmen des Projekts "Solare Nahrwärme am Ackermannbogen" (SNAB) 45 geförderte und freifinanzierte Wohungen sowie Gästezimmer, ein großer Gemeinschaftsraum, ein Weinkeller und eine Gemeinschaftsterrasse mit großem Hof sowie ein Gemeinschaftsgarten errichtet. Die Nutzfläche beträgt 3.351 Quadratmeter. Diese Anlage wurde im Oktober 2006 bezogen.

Weitere Informationen zu wagnis II Nach obenNach oben

wagnis in München-Riem

Im März 2008 wurde in München Riem nahe am Buga-See mit dem Bau von ca. 95 Wohnungen begonnen. Das Bauprojekt zeichnet sich durch eine besonders ökologische und energiesparende Bauweise aus. Kfw-40 Niedrigenergie-Häuser sowie Passivhäuser werden mit Wärme aus eigener Energiegewinnung versorgt. Ein Speisecafé, ein Nachbarschaftstreff sollen neben den ca. 6 Gemeinschaftsräumen realisiert werden.

Weitere Informationen zu wagnis III

 

Weiterempfehlen DruckenDrucken Nach obenNach oben