Nachrichten

Klimafreundlich wohnen

Wie kann Wohnen klimaschonender werden? Dazu hat sich ein Fernsehteam im Haus RIO umgesehen. Das Projekt in der Messestadt wurde von wagnis und WOGENO gemeinsam gebaut.

 

Gemeinsame Versorgung im Quartier

Die nachhaltige Versorgung vor Ort selbst in die Hand nehmen: Das ist das Ziel eines Workshops der Wertschöpferei, der am Donnerstag, 2. Dezember, um 20 Uhr im Jugendtreff Neuaubing stattfindet.

Grüne Stadt der Zukunft

Wie können wir unsere Stadtquartiere klimaresilient machen? Welche Herausforderungen kommen auf die Städte durch den Klimawandel und die Bevölkerungszunahme zu? Diese Fragen stehen im Mittelpunkt eines Videos, das das Institut für ökologische Wirtschaftsforschung im Rahmen des Projekts „Grüne Stadt der Zukunft“ in Auftrag gegeben hat. Die Dreharbeiten im Juni fanden unter anderem auf dem Dach von wagnisART, außerdem am Ackermannbogen und im Prinz-Eugen-Park statt. In den Interviews kommen Vertreter*innen von der Landeshauptstadt München, der TU, der LMU und von Green City, zu Wort, auch wagnis-Vorständin Rut-Maria Gollan ist eine Gesprächspartnerin.

Podiumsgespräch der Volkshochschule

Im Münchner Westen entsteht ein neues Stadtquartier. Auf der einen Seite finden viele Menschen in Freiham ein neues Zuhause, auf der anderen Seite entwickeln sich neue Konflikte um schützenswerte Natur und ökologische Freiräume. Die Veranstaltungsreihe Aubinger Gespräche der Münchner Volkshochschule beschäftigt sich mit diesem Spannungsfeld; am Dienstag, 26. Oktober, findet um 19 Uhr im Kulturzentrum, Ubostraße 9, ein Podiumsgespräch zum Thema „Die Ruhe vor dem (An)Sturm? Ökologie und Naherholung im Münchner Westen“ statt. Unter den Teilnehmer*innen ist auch wagnis-Vorständin Rut-Maria Gollan, die Konzepte zu sozialer und ökologischer Nachhaltigkeit vorstellen wird. Eine Anmeldung ist unter https://www.mvhs.de/programm/aubing.8373/N125504 oder Telefon 089/48006-6830 erforderlich.

Der Grundstein ist gelegt

Bestes Wetter, beste Stimmung: bei strahlendem Sonnenschein wurde Anfang Oktober der Grundstein für das Projekt wagnisWEST in Freiham gelegt.

Wohnprojekttag im Gasteig

Der diesjährige Wohnprojekttag findet von Freitag, 24. September, bis Samstag, 25. September, statt. Diesmal stehen Wohnprojekte in der Stadt und im Umland im Mittelpunkt. Die Veranstaltungen werden in Präsenz im Kulturzentrum Gasteig und auch online angeboten. Das ausführliche Programm ist hier zu finden:

https://www.mitbauzentrale-muenchen.de/termine-detail/13-wohnprojekttag-2021.html

Baustart

Endlich geht es los: die ersten Arbeiten auf unserem Grundstück in Freiham haben begonnen. Seit Anfang der Woche steht nun auch ein Kran.

Podcast über wagnis

Wie funktioniert das wagnis-Modell, wie gelingt es der Genossenschaft, nicht nur bezahlbaren Wohnraum anzubieten, sondern auch eine Gemeinschaft zu schaffen? Diese Fragen stehen im Mittelpunkt eines neuen Podcasts, der gerade erschienen ist.

wagnis im ZDF

Wer baut uns die besten Wohnungen, fragt die Reporterin Antonia Lilly Schanze in der ZDF-Sendereihe Plan B und stellt drei Projekte in Deutschland vor. Auch in München hat sie Station gemacht und sich wagnis näher angeschaut.

Augsburg, wir kommen!

wagnis hat den Zuschlag für das Baufeld 12 im Sheridanpark erhalten. Mit unserer Bewerbung haben wir das Vergabegremium überzeugt. In einem sogenannten Konzeptvergabeverfahren suchte die Stadt nach Bewerber*innen, die nicht nur bezahlbaren und sicheren Wohnraum schaffen, sondern auch die künftigen Bewohner*innen an der Entwicklung beteiligen und die soziale Vernetzung im Viertel vorantreiben.

Mehr Photovoltaik aufs Dach

Den Ausbau der Photovoltaik beschleunigen und damit die Energiewende vorantreiben: das ist das Ziel des „Wattbewerbs“, zu dem Fossil Free Karlsruhe, Parents for Future Germany, Fridays for Future Deutschland und Scientists for Future Deutschland aufrufen. Kommunen aus ganz Deutschland können an dem Wettbewerb teilnehmen, auch in München wurde dazu nun eine spezielle Taskforce gegründet (Foto: Michael Nagy, Landeshauptstadt München).

Olaf Scholz informiert sich über Wohnungsbaugenossenschaften

Was Genossenschaften für die Entwicklung von Neubauquartieren tun, darüber machte sich SPD-Kanzlerkandidat Olaf Scholz am Dienstag im Prinz-Eugen-Park ein Bild. Dort besuchte er mehrere genossenschaftliche Wohnanlagen und traf auch VertreterInnen von Münchner Genossenschaften. Beim abschließenden Meeting auf der Dachterrasse von wagnisPARK mit hochsommerlichen Temperaturen betonte der Bundesfinanzminister die wichtige Rolle der Wohnungsbaugenossenschaften, für sicheren Wohnraum gerade in Ballungsräumen zu sorgen.

 

Geänderte Öffnungszeiten

Die Öffnungszeiten unserer Geschäftsstelle, Petra-Kelly-Str. 29, haben sich geändert. Künftig ist das Büro am Montag, Dienstag, Donnerstag und Freitag jeweils in der Zeit von 9 bis 13 Uhr besetzt.

Ausschreibung Henschelstraße

Im Neubaugebiet an der Henschel- und Federseestraße in Lochhausen hat die Landeshauptstadt München ein Grundstück im Erbbaurecht für rund 80 Genossenschaftswohnungen ausgeschrieben. wagnis eG hat zusammen mit der jungen Genossenschaft convex_us eine konsortiale Bewerbung abgegeben. Neben konventionellen Wohnungen sollen auch Wohnungen in verschiedenen Clustertypologien entstehen. Außerdem enthält das Projektkonzept vielfältige Gemeinschaftsräume, die zum Teil auch den Bewohner*innen des neuen Quartiers im Münchner Westen offen stehen sollen.

Lieder über den Lockdown

Das erste Lied ging über einen Pinguin. Das hat Sonja Ebert Anfang Januar spontan mit ihrer Tochter Paula komponiert. Danach wünschte sich Paulas Freundin Alma ein Lied über Rennmäuse. Und mittlerweile ist eine CD mit 12 Songs entstanden, die Sonja Ebert zusammen mit 15 Kindern im Alter von 4 bis 12 Jahren, fast alle aus wagnisART, erarbeitet hat.

wagnis-Baugruppe für Augsburg

 

Die Stadt Augsburg schreibt im Westen der Stadt vier Baufelder für gemeinschaftliches Bauen aus. wagnis-Vorstand und Aufsichtsrat haben nun grünes Licht für eine Grundstücksbewerbung im Sheridanpark gegeben. Geplant ist ein Projekt mit ca. 50 Wohnungen.

 

wagnisPARK im Radio

Ein Beitrag zum Thema „Gegen Mietwucher – Wie Solidargemeinschaften bezahlbaren Wohnraum schaffen“ ist am Montag, 15. März, von 10:05 bis 12:00 Uhr in der Bayern-2-Sendung Notizbuch zu hören. Autor des Radiofeatures ist der BR-Journalist Tobias Dirr, dazu hat er auch wagnisPARK (Foto: Florian Jaenicke) besucht und dort Eindrücke gesammelt. Den Beitrag kann man auch als Podcast nachhören, hier der Link:

https://www.br.de/radio/bayern2/sendungen/notizbuch/bezahlbare-wohnung-dank-genossenschaft-100.html

Musikvideo zum Weltfrauentag

„Gretes Töchter“ heißt die Band von vier Frauen, die in wagnisART wohnen. Margret, Maggie, Gretchen und Gretel beziehen sich in ihrer Namensgebung auf die Architekturpionierin Margarete Schütte-Lihotzky, die auch für den Entwurf der Frankfurter Küche bekannt ist. Zum Weltfrauentag am 8. März veröffentlichen die vier Musikerinnen nun ein neues Video mit dem Titel „Frauen in der Stadt“.

Freie Wohnungen in RIO

Das siebte wagnis-Wohnprojekt ist bezugsfertig: ab Mitte März ziehen die ersten Bewohner*innen in RIO in der Messestadt ein. 70 Wohnungen (München-Modell und KMB) sind entlang der Willy-Brandt-Allee direkt an der U-Bahn-Station Messestadt Ost gebaut worden. Es gibt noch einige freie Wohnungen, weitere Infos sind hier zu finden:

https://www.wagnis.org/aktuelles/freie-wohnungen.html

Trauer um Manfred Drum

Er war ein unruhiger Geist, ein Visionär, ein Multiplikator und Ideengeber, der für seine Umgebung oft anstrengend sein konnte und trotzdem ganz viel bewirkt hat. Manfred Drum, einer der Gründungsväter von wagnis, ist am vergangenen Donnerstag im Alter von 86 Jahren gestorben.

Ausstellung bei wagnisWEST

Auf dem Grundstück von wagnisWEST ist bis zum 20. Januar noch die Ausstellung „Planung sichtbar machen – das entsteht in Freiham“ zu besichtigen. Auf Initiative des Stadtteilmanagements Freiham sind fünf Bauzaunbanner zu sehen, die Pläne und Entwürfe für 25 Projekte im neuen Stadtteil im Westen dokumentieren. Die Planungen hingen zuerst an der S-Bahn-Station in Freiham aus, seit 27. November werden sie an dem neuen Standort an der Ecke Aubinger Allee/Ellis-Kaut-Straße gezeigt. Auch das Projekt wagnisWEST, das in Kooperation von wagnis mit der Wohnungsgenossenschaft München-West entsteht, ist Teil der Ausstellung. Da die Banner unter freiem Himmel angebracht sind, ist die Ausstellung auch ganz coronagerecht zu besuchen.

Herzblut und Engagement

Wohnen und Arbeiten in Gemeinschaft, natürlich, innovativ, selbstbestimmt: unter diesen Leitideen haben sich vor 20 Jahren 21 Frauen und Männer zusammengetan und wagnis gegründet. Mut, Pioniergeist, Verantwortung, Gemeinschaft und Innovation bestimmten ihr Handeln und diese Begriffe sind bis heute die Essenz für unser Selbstverständnis. Mittlerweile zählt unsere Genossenschaft 3225 Mitglieder (Stand Ende September 2020). Warum engagieren sie sich bei wagnis und was wünschen sie sich für die Zukunft? In einer Serie zum 20-jährigen Jubiläum stellen wir Genossen und Genossinnen vor

Folge 9:

Mona Brand (52), stellvertretende Leiterin einer Berufsschule, Isabella Brand-Oswald (54), Sozialpädagogin und Coach, und Janne (15) sind seit 2017 in der Baugruppe wagnisWEST aktiv

 

Gemeinsam Älterwerden

Wohnen und Arbeiten in Gemeinschaft, natürlich, innovativ, selbstbestimmt: unter diesen Leitideen haben sich vor 20 Jahren 21 Frauen und Männer zusammengetan und wagnis gegründet. Mut, Pioniergeist, Verantwortung, Gemeinschaft und Innovation bestimmten ihr Handeln und diese Begriffe sind bis heute die Essenz für unser Selbstverständnis. Mittlerweile zählt unsere Genossenschaft 3225 Mitglieder (Stand Ende September 2020). Warum engagieren sie sich bei wagnis und was wünschen sie sich für die Zukunft? In einer Serie zum 20-jährigen Jubiläum stellen wir Genossen und Genossinnen vor

Folge 8:

Thorsten Botschen (56), Schadensachbearbeiter bei einer Versicherung, seit 2017 Mitglied der Baugruppe wagnisRIO, wird 2021 in eine Cluster-Wohnung einziehen

Der lange Weg der Partizipation

Wohnen und Arbeiten in Gemeinschaft, natürlich, innovativ, selbstbestimmt: unter diesen Leitideen haben sich vor 20 Jahren 21 Frauen und Männer zusammengetan und wagnis gegründet. Mut, Pioniergeist, Verantwortung, Gemeinschaft und Innovation bestimmten ihr Handeln und diese Begriffe sind bis heute die Essenz für unser Selbstverständnis. Mittlerweile zählt unsere Genossenschaft 3225 Mitglieder (Stand Ende September 2020). Warum engagieren sie sich bei wagnis und was wünschen sie sich für die Zukunft? In einer Serie zum 20-jährigen Jubiläum stellen wir Genossen und Genossinnen vor

Folge 7:

Alexander Bayer (46), Elektroingenieur, und Kathrin Bayer (44), Diplom-Psycho-Gerontologin, wohnen seit 2019 mit ihren Kindern Regina (14), Marie (13), und Willi (6), in wagnisPARK

Das Prinzip des Teilens

Wohnen und Arbeiten in Gemeinschaft, natürlich, innovativ, selbstbestimmt: unter diesen Leitideen haben sich vor 20 Jahren 21 Frauen und Männer zusammengetan und wagnis gegründet. Mut, Pioniergeist, Verantwortung, Gemeinschaft und Innovation bestimmten ihr Handeln und diese Begriffe sind bis heute die Essenz für unser Selbstverständnis. Mittlerweile zählt unsere Genossenschaft 3225 Mitglieder (Stand Ende September 2020). Warum engagieren sie sich bei wagnis und was wünschen sie sich für die Zukunft? In einer Serie zum 20-jährigen Jubiläum stellen wir Genossen und Genossinnen vor

Folge 6:

Anna Schmidhuber (31), stellvertretende Geschäftsführerin bei den Münchner Grünen, lebt seit 2016 in einer Cluster-Wohnung in wagnisART

Etwas Neues ausprobieren

Wohnen und Arbeiten in Gemeinschaft, natürlich, innovativ, selbstbestimmt: unter diesen Leitideen haben sich vor 20 Jahren 21 Frauen und Männer zusammengetan und wagnis gegründet. Mut, Pioniergeist, Verantwortung, Gemeinschaft und Innovation bestimmten ihr Handeln und diese Begriffe sind bis heute die Essenz für unser Selbstverständnis. Mittlerweile zählt unsere Genossenschaft 3225 Mitglieder (Stand Ende September 2020). Warum engagieren sie sich bei wagnis und was wünschen sie sich für die Zukunft? In einer Serie zum 20-jährigen Jubiläum stellen wir Genossen und Genossinnen vor

Folge 5:

Uwe Moser (72), Chemiker in Ruhestand, engagiert sich in wagnisZUKUNFT

Schönes Zusammenleben

Wohnen und Arbeiten in Gemeinschaft, natürlich, innovativ, selbstbestimmt: unter diesen Leitideen haben sich vor 20 Jahren 21 Frauen und Männer zusammengetan und wagnis gegründet. Mut, Pioniergeist, Verantwortung, Gemeinschaft und Innovation bestimmten ihr Handeln und diese Begriffe sind bis heute die Essenz für unser Selbstverständnis. Mittlerweile zählt unsere Genossenschaft 3225 Mitglieder (Stand Ende September 2020). Warum engagieren sie sich bei wagnis und was wünschen sie sich für die Zukunft? In einer Serie zum 20-jährigen Jubiläum stellen wir Genossen und Genossinnen vor

Folge 4:

Thythyane Bady Bapedi, Betreuerin für Flüchtlinge und Kulturdolmetscherin für die Region Subsahara Afrika, wohnt mit Mann Meisi und Tochter Shoukrani seit 2014 in wagnis4

Dankbar für die wagnis-Idee

Wohnen und Arbeiten in Gemeinschaft, natürlich, innovativ, selbstbestimmt: unter diesen Leitideen haben sich vor 20 Jahren 21 Frauen und Männer zusammengetan und wagnis gegründet. Mut, Pioniergeist, Verantwortung, Gemeinschaft und Innovation bestimmten ihr Handeln und diese Begriffe sind bis heute die Essenz für unser Selbstverständnis. Mittlerweile zählt unsere Genossenschaft 3225 Mitglieder (Stand Ende September 2020). Warum engagieren sie sich bei wagnis und was wünschen sie sich für die Zukunft? In einer Serie zum 20-jährigen Jubiläum stellen wir Genossen und Genossinnen vor

Folge 3:

Günter Herold (59), Trainer für gewaltfreie Kommunikation, lebt seit 2009 in wagnis3

Die Familien-WG

Wohnen und Arbeiten in Gemeinschaft, natürlich, innovativ, selbstbestimmt: unter diesen Leitideen haben sich vor 20 Jahren 21 Frauen und Männer zusammengetan und wagnis gegründet. Mut, Pioniergeist, Verantwortung, Gemeinschaft und Innovation bestimmten ihr Handeln und diese Begriffe sind bis heute die Essenz für unser Selbstverständnis. Mittlerweile zählt unsere Genossenschaft 3225 Mitglieder (Stand Ende September 2020). Warum engagieren sie sich bei wagnis und was wünschen sie sich für die Zukunft? In einer Serie zum 20-jährigen Jubiläum stellen wir Genossen und Genossinnen vor

Folge 2:

Judith Blab (43), Heilpraktikerin, wohnt seit 2010 mit Mann Arno (51) und den Kindern Eran (10), Tanita (8) und Lenz (5) in wagnis2, gemeinsam mit Laura (42), Ingo (45), Yara (11) und Adriana (8)

Bitte vorher anmelden

Aufgrund der hohen Zahl der Corona-Neuinfektionen ist es zur Zeit nicht möglich, das wagnis-Büro ohne Voranmeldung zu besuchen. Wir bitten darum, uns vorher telefonisch oder per E-Mail zu kontaktieren und einen Termin zu vereinbaren (Telefon 089-360 3609-0, E-Mail info@wagnis.org).

Die Pionierin

Wohnen und Arbeiten in Gemeinschaft, natürlich, innovativ, selbstbestimmt: unter diesen Leitideen haben sich vor 20 Jahren 21 Frauen und Männer zusammengetan und wagnis gegründet. Mut, Pioniergeist, Verantwortung, Gemeinschaft und Innovation bestimmten ihr Handeln und diese Begriffe sind bis heute die Essenz für unser Selbstverständnis. Mittlerweile zählt unsere Genossenschaft 3225 Mitglieder (Stand Ende September 2020). Warum engagieren sie sich bei wagnis und was wünschen sie sich für die Zukunft? In einer Serie zum 20-jährigen Jubiläum stellen wir Genossen und Genossinnen vor

Folge 1:

Barbara von Cranach (80), Psychologin, Gründungsmitglied von wagnis, lebt seit 2005 in wagnis1 im Haus Rigoletto, aktiv beim Verein Älter werden am Ackermannbogen (ÄlwA)

Papierberge

Eine wichtige Etappe ist geschafft: Der Bauantrag für wagnisWEST ist eingereicht. Berge von Unterlagen waren im Büro zu sichten und zu sortieren, bevor die Pläne der Architekten AllesWirdGut, des Landschaftsarchitekturbüros bauchplan ).( und der Fachplaner von bauart an die Lokalbaukommission der Landeshauptstadt gingen. Das achte wagnis-Projekt in Freiham entsteht in Zusammenarbeit mit der Wohnungsgenossenschaft München-West eG und soll in drei Jahren bezugsfertig sein.

Tag der offenen Wohnprojekte

Die Mitbauzentrale München lädt am Sonntag, 13. September, wieder zum Tag der offenen Wohnprojekte ein. 24 Häuser von Genossenschaften, Baugemeinschaften, Vereinen und Gruppen in München und Umgebung öffnen ihre Türen, darunter auch mehrere wagnis-Projekte. Am Ackermannbogen können wagnis1 und wagnis4 besucht werden, in der Messestadt steht wagnis3 auf dem Programm, im Domagkpark wagnisART und im Prinz-Eugen-Park wagnisPARK (Foto).

Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung ist nicht nötig. Die Mitbauzentrale berät im Auftrag der Landeshauptstadt München Interessierte, die ein gemeinschaftliches Wohnprojekt gründen oder sich daran beteiligen wollen. Das detaillierte Programm für den Wohnprojekt-Tag gibt es auf der Webseite der Mitbauzentrale unter

https://www.mitbauzentrale-muenchen.de/termine-detail/tag-der-offenen-wohnprojekte-2020.html

Was Genossenschaften leisten

12.000 Wohnungen in den vergangenen Jahren in München gebaut, günstige Mieten, Schutz vor Spekulanten, keine Angst vor einer Eigenbedarfskündigung: eine stolze Bilanz für Münchener Wohnungsbaugenossenschaften zogen die Vorstände Christian Stupka und Thomas Schimmel von der genossenschaftlichen Immobilienagentur (GIMA) bei einer Pressekonferenz mit Stadtbaurätin Elisabeth Merk Anfang August. Diese Leistungen sind beeindruckend. Und natürlich ist jeder Mieter und jede Mieterin gerade in München froh, wenn nicht die Hälfte des Einkommens für die Wohnung draufgeht.

 

"Genossenschaften sorgen für den inneren Kitt"

Christiane Thalgott, Münchens erste Stadtbaurätin, war in dieser Woche in wagnis1 am Rosa-Aschenbrenner-Bogen zu Besuch. Im Auftrag des Planungsreferats der Landeshauptstadt wird zurzeit ein Film produziert, der 2022 präsentiert wird und 30 Jahre Wirkungsgeschichte der Münchner Stadtbaurätinnen thematisiert. 1992 hatte Christiane Thalgott als erste Frau die Leitung eines Referats in der Landeshauptstadt übernommen, 2007 wurde Elisabeth Merk ihre Nachfolgerin. Die beiden Architektinnen haben die Stadtplanung in München in den vergangenen Jahren deutlich geprägt.

Zeichen für die Zukunft

Nach ruckeligen Zoom-Konferenzen trafen sich die Mitglieder der Baugruppe wagnisWEST endlich wieder live. Auf dem Gelände in Freiham gab es unter Wahrung der Abstandsregeln Ende Juli ein vergnügtes Picknick, bei dem erprobte Baugruppenmitglieder mit neu Hinzugekommenen zwanglos zusammentrafen. Ein Zeichen der Zukunft setzte das für die Freiraumplanung zuständige Landschaftsarchitekturbüro bauchplan ).(  , das kleine Eiche-, Haselnuss- und andere Setzlinge verteilte. Patinnen und Paten aus der Baugruppe werden sich auf ihrem Balkon und ihrer Terrasse darum kümmern, nach dem Einzug in drei Jahren werden die Bäume und Sträucher dann im Gemeinschaftshof einen schönen Platz finden.

Buntes Richtfest in Riem

In unserem siebten wagnis-Projekt, RIOriem, wurde Mitte Juni bei strahlendem Sonnenschein Richtfest gefeiert. wagnis ist mit der WOGENO bei diesem Bauvorhaben in der Messestadt Riem eine Kooperation eingegangen und hat auch eine gemeinsame Baugruppe gebildet, als dritter Partner schloss sich noch die Kooperative Großstadt an. Wegen der Corona-Beschränkungen war der Teilnehmerkreis beim Richtfest kleiner als sonst, neben den drei Genossenschaften waren Vertreter der baubeteiligten Planer und Firmen dabei. Die Baugruppe war per Zoom zugeschaltet.  Im Vorfeld hatten die künftigen Bewohnerinnen und Bewohner liebevoll bunte Wimpel gestaltet und genäht, die auf einer langen Schnur aufgezogen und am Geländer befestigt wurden. So waren sie beim Fest nicht nur virtuell vertreten. Anfang 2021 soll das Projekt mit 70 Wohnungen in Holzbauweise fertiggestellt sein.

Artikel über genossenschaftliches Bauen

Was zeichnet Genossenschaften aus und wie läuft der Planungsprozess bei einem neuen Projekt ab? Diese Fragen werden in einem Artikel in der aktuellen Ausgabe des Freiham-Magazins beantwortet. Auch wagnis-Vorstand Rut-Maria Gollan kommt darin ausführlich zu Wort, Fotos zeigen die Baugruppe von wagnisWEST. Das Magazin wird von der Landeshauptstadt München herausgegeben und begleitet die Entwicklung des neuen Stadtquartiers. Die Broschüre erscheint in Deutsch und Englisch und kann unter folgendem Link kostenlos heruntergeladen werden:

https://www.muenchen.de/rathaus/Freiham/download.html

wagnis-Veranstaltungen und Corona-Empfehlungen

Aufgrund der gesundheitspolitischen Empfehlungen sagen wir zunächst bis Ostern alle wagnis-Veranstaltungen ab, die nicht unmittelbarnotwendig sind. Dazu zählen insbesondere die Infoveranstaltung, der Infoabend der Neubau-Projekte und AG-Treffen.

Hintergrund ist, dass wir den Schutz von gefährdeten Personen wichtig nehmen wollen.

Weitere Informationen und Termine zu den Infoveranstaltungen finden Sie hier.

Wir danken für den Moment für Ihr Verständnis.

Eine gesunde Zeit wünscht Ihnen
das wagnis-Team

Diskussionsveranstaltung: Genossenschaftlicher Wohnungsbau

Die Genossenschaften WOGENO München eG, wagnis eG, Kooperative Großstadt eG und Weitere laden herzlich zur Diskussionsveranstaltung 'Genossenschaftlicher Wohnungsbau - Stadtentwicklung München'
am Donnerstag, den 05.03.2020 um 19.00 Uhr im Bürgersaal Fürstenried e.V., Züricher Straße 35, 81476 München ein. (Einlass ab 18:45 Uhr.)

Zwei Impulsvorträge verdeutlichen die gegensätzlichen Positionen. Anschließend nehmen VertreterInnen der Münchner Stadtratsparteien Stellung.

Dienstleistungen für wagnis und andere Genossenschaften

Auf der letzten Mitgliederversammlung haben wir beschlossen eine neue "wagnis GmbH" zu gründen - diese wurde zum Jahreswechsel erfolgreich beurkundet! Es fehlen noch ein paar Formalien, bis die Eintragung beim Handelsregister vollzogen ist, aber dann sind wir in Kürze voll am Start.

wagnisART-Beitrag in der ARD/radio bremen | buten un binnen

In den letzten Tagen wurde ein Bericht zu wagnisART mit dem Leitmotto „Wie machen die das?“ in buten un binnen bei Radio Bremen gesendet: Vier Minuten mit einigen Antworten.

Der erste große Schritt in den Münchner Westen ist getan!

Der Vertrag ist unterzeichnet. Das Grundstück in Freiham ist unser!

Und dies wurde mit der Baugruppe wagnisWEST und der München-West an einem herrlich sonnigen Oktober-Samstag in Besitz genommen, gemeinsam gefeiert und natürlich begossen!

wagnisZUKUNFT fährt nach Freiburg und Basel

Vom 24.05. bis 26.05.2019 war es wieder so weit:  Ein bunter Trupp von wagnisZUKUNFT – unseren Nicht-Wohnenden Mitgliedern – hat sich das nunmehr zweite Mal auf die Reise gemacht, um verschiedene Projekte ken­nen zu lernen, die Wohnen und Arbeiten auch anders denken.

Kinder, wie die Zeit vergeht! Zehn Jahre wagnis3 in der Messestadt-Riem

Wie erzählte wagnis-Vorstand und wagnis-3-Bewohner Christoph Miller in seiner Rede an­lässlich des zehnten Geburtstags von wagnis3 in der Messestadt so schön: „Die Entschei­dung für Riem fiel bei der damaligen Mitgliederversammlung sehr knapp aus – niemand konnte sich vorstellen, dass jemand in diese Randlage in den Münchner Osten ziehen wollte.“

Einweihungsfest wagnisPARK

Am 28.06.2019 fand das Einweihungsfest von wagnisPARK statt!
Gemeinsam mit der progeno eG haben wir auf dem WA10 im Prinz-Eugen-Park angestoßen und gefeiert mit viel Sonne, Begegnung und Musik.

Gefeiert wurden die Vollbesetzung der Wohnungen in der Ruth-Drexel-Strasse, die wunder­bare Gestaltung der Häuser, des Innenhofes und ganz besonders die Gemeinschaft, die wie die Pflanzen zu wachsen beginnt.

wagnisART-Beiträge im ZDF | heute - in Deutschland und Volle Kanne

In den letzten Tagen wurden zwei charmante Berichte über wagnisART auf ZDF gesendet.
Ein zwei-minütiger Bericht bei heute - in Deutschland und ein sechs-minütiger Bericht bei Volle Kanne.

wagnisPARK zieht ein!

Mit wagnisPARK im Prinz-Eugen-Park sind nun in unserem sechsten Projekt die Schlüssel übergeben!

#ausspekuliert

Die wagnis eG unterstützt den bundesweiten Aktionstag gegen den Mietenwahnsinn und lädt zur Protestaktion #ausspekuliert am 6.April, 13.30 Uhr im Kreativquartier, Leonrodtplatz, München ein.

Grundstück für das neue Projekt in Freiham!

Viel Einsatz und Mut wurden in Freiham belohnt:

nach den aufreibenden Diskussionen und Sorgen um die hohen Grundstückskosten in Freiham können wir nun feiern: seit Ende September haben wir - mit neuen Konditionen - die Zusage für das erwünschte Grundstück!

 

Preis „Mehr Grün für München” geht an wagnisART

Das Baureferat (Gartenbau) prämiert seit 1974 mit dem Wettbewerb „Mehr Grün für München” gelungene Freiraumgestaltung.

Wie auch schon wagnis4, wurde unser Projekt wagnisART am 26. Juli von der Landeshauptstadt München in der Kategorie „Preis für die vorbildliche Gestaltung der Außenanlagen” gewürdigt.

wagnisART erhält „Ehrenpreis für guten Wohnungsbau 2018”

Im Juli 2018 erhielt wagnisART den „Ehrenpreis für guten Wohnungsbau 2018” von der Landeshauptstadt München.

Bis Ende August sind im Servicezentrum der Lokalbaukommission, Blumenstraße 19, alle zwölf Gewinner und die lobenden Erwähnungen in einer Ausstellung zu sehen.

Hier finden Sie den Link zum Ehrenpreis auf muenchen.de sowie die Broschüre „Wohnen weiterdenken - Ehrenpreis für guten Wohnungsbau" als Download.

Mitgliederversammlung 2018

Die wagnis eG konnte bei der diesjährigen Mitgliederversammlung auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr zurückblicken.
Der Vorstand und Aufsichtsrat wurden ohne Gegenstimme entlastet und in ihren Ämtern für eine weitere Amtsperiode bestätigt.

© Petra Ender

wagnisZUKUNFT fährt nach Wien

Wie machen's die anderen? Das wollte ein ca. 25-köpfiges Grüppchen von wagnisZUKUNFT wissen.

Anerkennung des Preises für Baukultur 2018 der Metropolregion München

Im Rahmen einer feierlichen Preisverleihung wurde die „Genossenschaftliche Wohnanlage wagnisART” mit einer Anerkennung ausgezeichnet.

wagnisPARK feiert Richtfest

Richtfest. Endlich. Dafür halten die zukünftigen Bewohner am 2. März 2018 auch klirrende Kälte aus. Sie werden belohnt mit freundlichen Grußworten und internationalen Liedern draußen, mit leckerem Essen und angeregten Gesprächen im geheizten Erdgeschoss des Hauses 1.

 

wagnisArt nominiert zum Deutschen Bauherrenpreis 2018

Bei der festlichen Preisverleihung im Rahmen der Berliner Baufachmesse bautec wurden am 21. Februar 2018 vor 400 Gästen aus Politik und Wirtschaft die Preise des Wettbewerbs zum Deutschen Bauherrenpreis vergeben und die Nominierten gewürdigt.

DAM-Preis 2018 geht an wagnisART!

Im vergangenen Herbst war es eine große Ehre, als die hochkarätig besetzte Jury des DAM-Preises zu einer ausführlichen Besichtigung in wagnisART war. Und es bleibt beeindruckend, dass ein genossenschaftlicher, geförderter Wohnungsbau, der Ergebnis eines intensiven Ringens vieler Beteiligter ist, in Fachkreisen derart wahrgenommen wird.

DGNB Preis „Nachhaltiges Bauen” geht an wagnisART

Unser Projekt wagnisART wurde am Freitagabend mit dem DGNB Preis „Nachhaltiges Bauen” ausgezeichnet! Diese Auszeichnung ist für uns gleichermaßen Anerkennung und Auftrag für unser weiteres Engagement.

Die deutsche Genossenschaftsidee in der UNESCO-Liste des Immateriellen Kulturerbes

Wir, die wagnis eG und Urbanes Wohnen e.V. WohnWerkstatt haben am Freitag, den 17.11.2017 von 17 bis 19 Uhr die Genossenschaftsidee in ihren historischen und aktuellen Bezügen gewürdigt.

Deutscher Landschafts-Architektur-Preis 2017

Die wagnis wurde 2017 gleich doppelt mit dem Deutschen Landschaftsarchitekturpreis ausgezeichnet.

wagnis4 für Quartiersentwicklung und Wohnumfeld, sowie wagnisART für Partizipation und Planung.

wagnisART gewinnt Deutschen Städtebaupreis 2016

wagnisART gewinnt am 15. September in Hannover den Deutschen Städtebaupreis 2016. Der Preis wird seit 35 Jahren verliehen und dient der Förderung einer zukunftsweisenden Planungs- und Stadtbaukultur.

Mut
Pioniergeist
Verantwortung
Gemeinschaft
Innovation